Die Top-Digicams für Weihnachten 2011 & das Frühjahr 2012 – Digitalkamera-Ratgeber & -Kaufberatung für Canon, Sony, Nikon, Panasonic & Co.

In unserer Kaufberatung für Digitalkameras finden Sie eine Übersicht der Top-Modelle für Weihnachten 2011 und das Frühjahr 2012. Lesen Sie in unserem Ratgeber, welche Digicams von Canon, Sony, Nikon, Panasonic und anderen Herstellern besonders empfehlenswert sind.

Die Testredaktion unseres Portals hat in den letzten Monaten zahlreiche Digitalkameras auf den Prüfstand gestellt und dadurch können wir Ihnen hier einen umfangreichen und natürlich objektiv erstellten Ratgeber der besonders empfehlenswerten Modelle zur Verfügung stellen. Lesen Sie jetzt nach, welche Digicam für Weihnachten 2011 als Geschenk ideal ist bzw. womit Sie auch im Frühjahr 2012 technisch auf dem aktuellsten Stand sind.

Welche Kamera ist die richtige?
Generell stellt sich vor der Anschaffung einer Kamera die Frage, was man eigentlich genau damit anstellen will. Wer ein kompaktes Modell für die Jacken- oder Handtasche sucht, kann aus der riesigen Auswahl an “Kompaktknipsen” wählen, wobei viele Käufer sich eher von technischen Superlativen oder gar der Farbgebung leiten lassen. Leider ist dieser Ansatz wenig geeignet, die passende Digicam zu finden.

Alle derzeit angebotenen Markenkameras machen brauchbare Fotos, jedoch kann man weder von dem Hersteller noch von der Anzahl der Bildpunkte (Megapixel) genauere Rückschlüsse auf die Qualität machen. So müssen günstige Modelle (wie der Mega-Seller Canon PowerShot SX 130 IS (siehe unser ausführlicher Praxis-Test) bei der Foto-Leistung gar nicht schlechter sein, als Kameras, die deutlich teurer sind. Oft sind es technische Details, die den Preis bestimmen und wer beispielsweise GPS zur Ortsbestimmung verwenden möchte, muss zu einem entsprechend ausgestatteten Modell greifen.

Was kostet eine gute Digicam?
Vielfach werden von den Online-Händlern bzw. Elektronik-Ketten Kameras für deutlich unter 100 Euro angeboten, die dann die Bestseller-Listen dominieren. Obwohl diese preiswerten Modelle akzeptable Fotos machen, sollte man doch etwas mehr ausgeben. So wird man um rund 200 Euro aktuelle Digicams mit gutem Preis-/Leistungs-Verhältnis finden. Wer rund 300 Euro ausgeben kann, erhält ein Spitzenmodell, das längere Zeit nicht überholt sein wird. Generell sollte man – außer man möchte überhaupt keine Videos aufnehmen – darauf achten, dass nicht nur ein Allround-Objektiv in der Kamera vorhanden ist, sondern auch Full-HD integriert wurde. Das ist in der 200-Euro-Klasse seit 2011 Quasi-Standard und die so gespeicherten Clips können selbst auf großen TV-Geraten überzeugen.

Aktuelles Update zu diesem Artikel: Weitere Modelle und eine ausführliche Kaufberatung für 2012 finden Sie auch auf dem neuen Review-Portal www.digicam-test.at, wo Sie auch viele Tipps und einen Ratgeber für die Anschaffung der passenden Kamera nachlesen können.

16 Megapixel & Full-HD: Die Sony CyberShot DSC-HX9V

16 Megapixel & Full-HD: Die Sony CyberShot DSC-HX9V

Die beste Allround-Kamera 2011/2012: Die Sony DSC HX9V
Zunächst waren wir skeptisch, ob ein 16-Megapixel-Sensor tatsächlich das “Gelbe vom Ei” sein kann, denn eigentlich sind 12 Millionen Bildpunkte aktuell das Maß aller Dinge bei Kompaktkameras. Doch nach einiger Zeit des Testens hat es uns die Sony Cyber-Shot DSC HX9V doch angetan. Zwar könnte die Bedienung etwas schneller vonstatten gehen, denn alleine das Umschalten zwischen den vielen Modi per Drehrad dauert eine kleine Ewigkeit. Doch die enorme Bildfolge bei Serienaufnahmen, das gut verarbeitete Gehäuse mit Gummierung und die herausragende Videofunktion speichern wichtige Erinnerungen dauerhaft. Durch das reisetaugliche Objektiv von umgerechnet 24 bis 384 mm ist man auch im Urlaub passend unterwegs, lediglich einen zweiten Akku sollte man mitführen, denn eine Batterie reicht mitunter nicht für einen ganzen Aufnahmetag. Gerade der sehr faire Preis von rund 300 Euro (erhältlich z.B. bei Amazon.de & .at) für die Cyber-Shot DSC HX9V mit GPS und zahlreichen Extrafunktionen – wie etwa dem 42,9-Megapixel-Panoramamodus – ergeben in Summe eine attraktive Kombination. Wir sprechen für die HX9V deshalb die unbedingte Kaufempfehlung aus, denn es handelt sich zur Zeit um das vielseitigste Modell am Markt, das für praktisch alle Zwecke bestens geeignet ist. Nur wer viele Bilder in schlecht beleuchteten Innenräumen machen will, sollte zur Nikon Coolpix P300 greifen, die mehr Lichtstärke in Verbindung mit einem etwas leistungsfähigeren Sensor bietet. Ansonsten ist die 16-Megapixel-Allroundkamera von Sony jedoch unschlagbar!

Empfehlenswert für Familienfotos & Innenraumaufnahmen: Nikon Coolpix P300
Ende 2011 bzw. Anfang 2012 ist die ausgezeichnete Nikon Coolpix P300 die heißeste Kandidatin als Immerdabei-Familienkamera. Sie bietet – zumindest in der Weitwinkeleinstellung – eine beachtliche Lichtstärke von 1.8, wodurch in Verbindung mit dem rauscharmen Sensor schöne Bilder bei Familienfeiern oder ähnlichen Einsatzzwecken mit schlechtem Licht gelingen. Auch Full-HD-Video ist an Bord und durch das hochwertige Gehäuse wird man sicher lange viel Freude an der Kamera haben. Selbst manuelle Einstellungen sind – im Gegensatz zu den verwandten Modellen Coolpix S8100 oder S9100 – möglich, die ebenfalls in der 200-Euro-Klasse angesiedelt sind. Wir sprechen für die Nikon Coolpix P300 deshalb eine klare Kaufempfehlung aus, wenn man kein Modell mit Megazoom benötigt und die Videoqualität nicht herausragend sein muss.

Top bei der Bildqualität: Die Digi-Spiegelreflex (DSLR)
Falls Sie die bestmögliche Fotoqualität suchen, sollten sie nach wie vor zu Spiegelreflexkameras wie etwa der Nikon D7000 oder Pentax K5 greifen, die sich an ambitionierte User mit hohen Ansprüchen richten. Damit hat man zum Body-only-Preis von gut 800 Euro schon fast ein Profi-Tool in der Hand. Doch bereits der Kamera-Bestseller Canon EOS 600D mit Schwenkdisplay spielt auch in der Amateur-Liga alle Trümpfe aus. Eines ist jedoch klar: Eine aktuelle Spiegelreflex – egal welcher Marke – ist zwar im Vergleich zu einer Kompaktkamera etwas unhandlicher, bietet jedoch durch die vielen verfügbaren Objektive ein Maximum an Anpassungsfähigkeit an die betreffende Aufnahmesituation. Zwar lassen sich mit den modernen DSLR-Typen und etwas Übung sehr gute Videos in atemberaubender Qualität machen, für den Familieneinsatz sind kompakte Modelle jedoch besser geeignet.

Systemkameras auf dem Vormarsch
Zur Zeit im Trend sind die kleinen Systemkameras mit Wechselobjektiv. Diese stylishen Geräte bieten eine den großen DSLR-Brüdern nahezu identische Bildqualität und sind oft gerade auch beim Thema Video angenehm leicht zu bedienen. Doch die eigens dafür gebauten Objektive sind etwas teurer als bei normalen Spiegelreflexkameras und die Auswahl ist deutlich eingeschränkt. Beim Preis sind die System-Modelle (die ohne die noch aus der Analog-Zeit stammende Spiegel-Technik auskommen) eher hoch positioniert und gerade bei der Anschaffung mehrere Objektive gibt es keinen Vorteil gegenüber einer DSLR. Aufgrund der Miniaturisierung fallen viele ergonomische Buttons weg und werden durch Menüs ersetzt. Oft wird dadurch die Benutzung erschwert bzw. verlangsamt. Eine genaue Marktübersicht der verfügbaren Modelle gibt es übrigens bei Amazon.de & .at.

Unser Tipp: Sämtliche aktuellen Digicams wie die Sony CyberShot DSC HX9V oder Modelle von Canon, Nikon, Panasonic, Olympus & Co. finden Sie zu attraktiven Preisen und vielfach ohne Versandkostenanteil bei Amazon.de & .at. Auch der T-Online-Shop für Deutschland bietet immer wieder Schnäppchen bei Elektronik-Artikeln und Zubehör. Außerdem gibt es auf dem großen News- und Testportal nurido.de jede Menge Praxistests aktueller Digicams, damit Sie sich bereits vor dem Kauf über die jeweiligen Features informieren können. (nurido.de-Redaktion)

Hier noch ein interessantes Test-Video der oben erwähnten Sony DSC HX9V Digicam: