Natur pur auf Botswana Rundreisen

Das als Urlaubsland eher unbekannte Botswana im Süden Afrikas hat ausgesprochen viel Natur zu bieten. So ist eine Botswana Rundreise vor allem auch eine Reise durch die Kalahariwüste, deren Becken sich mit seinen endlosen Savannenlandschaften praktisch über die gesamte Fläche Botswanas erstreckt. Das Land bietet zahlreichen Tierarten einen weitgehend unberührten Lebensraum. Dieser wird in erheblichen Populationen von Büffeln, Gnus, Elefanten, Giraffen, Zebras, Löwen oder Leoparden besiedelt. Viele Nationalparks tragen einerseits zum Schutz dieser Tierarten, andererseits aber auch zu ihrer besseren touristischen Nutzung bei, denn Safaris sind eines der Hauptmotive für Botswana Rundreisen.

Eine besonders große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten weist das im Nordosten Botswanas gelegene Okavango-Delta auf. Auf einer Fläche von etwa zwanzigtausend Quadratkilometern versickert und verdunstet hier der große Okavango-Fluss einfach mitten im Land und lässt ein riesiges Sumpfgebiet zurück. Neben den bereits oben genannten Tierarten, die sich vor allem während der Trockenzeit im Okavango-Delta einfinden, gibt es hier auch Flusspferde, Krokodile und viele seltene Vogelarten. Als Ausgangspunkt für Safaris und Jagdausflüge dient meist die Stadt Maun am südlichen Rand des Deltas. Sie ist somit Fixpunkt vieler Botswana Rundreisen. Da die Regierung von Botswana aber vor allem Luxustourismus fördert und den Massentourismus eher hintanhalten will, konzentrieren sich die Unterkunftsmöglichkeiten hauptsächlich auf einige luxuriöse Camps und Lodges. Viele davon liegen sehr exponiert und sind daher nur per Flugzeug bequem zu erreichen.

Ein anderes Naturjuwel Botswanas und Ziel vieler Botswana Rundreisen liegt hingegen im Osten des Landes. Es handelt sich um die Salzpfannen von Makgadikgadi, welche zu den größten der Erde gezählt werden. Von Zeit zu Zeit auftretende Flutungen führen hier zur Anschwemmung großer Mengen salzhaltiger Sedimente. Während der wasserreichen Zeit bilden sich Salzseen, die in der Trockenzeit wieder verdunsten und große Salzwüsten zurücklassen. Für Touristen auf einer Botswana Rundreise sind hier vor allem die zahlreich vorzufindenden Vogelarten von Interesse. Manch einer besucht auch Kubu Island, wo es nebst einer kleinen archäologischen Fundstätte wunderbare Affenbrotbäume zu bestaunen gibt.