Microblogging & Social Networking für Aufsteiger: Die besten Twitter Tipps

Es gibt eine Menge von Tipps für den richtigen Einsatz des Microblogging-Dienstes Twitter. Hier einige der wichtigsten Tricks, um diese Art des Social Networkings perfekt zu nutzen und gleichzeitig kein Risiko einzugehen:

1. Zur Einstimmung auf die Funktionsweise von Twitter sollten Sie Posts anderer lesen, um sich mit dem Schreibstil anzufreunden.
2. Geben Sie bei Twitter nicht zu viel preis: Wenn Sie unter ihrem realen Namen posten können dadurch alle nur erdenklichen Rückschlüsse auf persönliche Details gezogen werden. Selbst wenn Sie die Beiträge irgendwann einmal löschen, sind diese noch im Internet aufrufbar und könnten negative Konsequenzen bringen. Denken Sie an Ihren Arbeitgeber oder sogar Kriminelle, die sich über ihre privaten Verhältnisse informieren wollen …
3. Verwenden Sie für Ihr Profil ein echtes Foto von Ihnen, das schafft vertrauen und lässt ihre Posts authentisch wirken, sofern Sie nicht anonym bleiben wollen.
4. Individualisieren Sie Ihre Twitter-Seite mit einem ansprechenden Hintergrundbild und passenden Farben, das hebt Sie von 08/15-Accounts ab.
5. Verfassen Sie nur sinnvolle, interessante Beiträge. Manchmal ist ein Posting weniger tatsächlich mehr. Denn viele Twitter-Follower möchten keine unwichtigen Dinge lesen. Schreiben Sie das, was Ihrer Meinung nach auch für andere von Bedeutung sein könnte.
6. Vertrauen Sie nicht zu sehr auf Versprechungen anderer User: Bleiben Sie bei Unbekannten stets auf Distanz und geben Sie weder per Twitter noch per Mail private Daten heraus. Gefährlich sind auch die Kurz-URLs, die im Netzwerk verwendet werden. Oft wird man auf falsche Fährten gelenkt und eventuell abgezockt.
7. Seien Sie bei unbekannten Tools (sog. “Apps”) für Twitter kritisch und denken Sie daran, dass hier gefinkelte Ganoven hinter Ihren Account-Zugangsdaten her sind. So manches Profil des Microblogging-Dienstes wurde gehackt und missbraucht!
8. Vorsicht bei mobilem “zwitschern” per Handy oder von einem fremden PC. Loggen Sie sich stets aus und hinterlassen Sie auf dem Gerät keine privaten Informationen, die andere nutzen könnten, um mit ihrem Account Unfug zu treiben. Gerade bei einer größen Anzahl von Followern lohnt sich das für böse Zeitgenossen unter Umständen.
9. Zeitersparnis für Heavy-User von Twitter: Wenn Sie laufend eine größere Anzahl von Posts schreiben und ihre Follower-Anzahl stetig steigt, sollten Sie daran denken, einen Desktop-Client zu verwenden. Dadurch haben Sie etliche zusätzliche Komfortfunktionen zur Verfügung und müssen sich nicht alleine auf das Web verlassen. Entsprechende Programme finden Sie über eine Internetrecherche mit dem Begriff “Twitter Client”.
10. Werden Sie nicht Twitter-süchtig! Denken Sie daran, dass ähnlich wie bei Facebook, Xing oder Chat-Plattformen auch noch ein Leben abseits der Netz-Welt besteht. Knüpfen Sie Kontakte in der realen Welt und nicht nur im Cyberspace!

Mehr Infos zum Thema finden Sie auch im Artikel “Sorgenfrei Zwitschern: Zehn Tipps zur Sicherheit auf Twitter” von AVG Technologies