Geld verdienen im Internet: Eine Website erstellen nach dem Google Panda Update und Einnahmen erzielen mit AdSense, Contaxe & Co.

Wenn Sie als angehender Webmaster oder einfach Internet-Fan eine erfolgreiche Präsenz ins Netz stellen wollen, sollten Sie unseren Artikel mit Praxis-Tipps lesen, in dem Sie erfahren, wie Sie auch nach dem ominösen Google Panda Update erfolgreich sein können.

Wenn Sie eine wirklich erfolgreiche Website erstellen möchten, sollten Sie unsere Praxis-Tipps lesen, in denen wir Ihnen Ratschläge aus mehreren Jahren der Gestaltung von Internetpräsenzen geben wollen.

Gleichzeitig erfahren Sie, was vom ominösen Google Panda Update zu halten ist und wie Sie mit Werbeprogrammen wie AdSense oder Contaxe echtes Geld verdienen können.

Zwar gibt es inzwischen schon fast keine Nische im Internet, die noch nicht von einem Webmaster besetzt ist, doch lohnt es sich auch heute weiterhin, das Glück im WWW zu suchen. Wer nun loslegen möchte, findet dafür viele verschiedene Tools im Internet, die man kostenlos oder für ganz wenig Geld nutzen kann. Im Vergleich zur Situation vor wenigen Jahren hat man besonders mit der Blog-Software WordPress (die auch wir verwenden!) ein enorm vielseitige Plattform mit tausenden tollen Designs und umfangreiche Zusatzprogrammen (Plug-Ins) zur Verfügung.

Die Zeit der SEO-Tricks ist vorbei!
Während man vor einiger Zeit noch mit vergleichsweise dürftigen Inhalten und einer guten Programmierung im Internet viel erreichen konnte, sieht das seit dem Google Panda Update anders aus. Denn nun haben SEOs (Suchmaschinenoptimierer) schwere Zeite vor sich: Spätestens seit Mitte August 2011 (dem Zeitpunkt der Einführung im deutschsprachigen Gebiet) erkennt die größte Suchmaschine verschiedenste Tricks und bestraft in der Folge nicht mehr nur einzelne Seiten, sondern unter Umständen die gesamte Webpräsenz.

Man sollte sich besonders davor hüten, einfach Artikel 1:1 von anderen Seiten zu kopieren und zu viel Werbung im sofort sichtbaren Bereich der Texte einzubauen.

Weiterhin ist es aber nötig, die verschiedenen Spielregeln für Internetsites zu berücksichtigen. Viele Webmaster versuchen bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) einfach auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Konzentrieren Sie sich darauf, dass die Internetseiten sauber programmiert sind, sie schnell geladen werden können und die für Sie wichtigen Keywords häufig genug (aber auch nicht zu oft!) vorkommen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Fehler, die besonders Anfänger immer wieder machen und dadurch den Erfolg ihrer Seiten gefähren. So sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein Großteil der Websurfer nicht auf der Startseite (Homepage), sondern auf einer Unterseite landet. Damit die Besucher nicht sofort wieder auf eine andere Site klicken, sollten Sie eine übersichtliche Navigation oder noch besser eine umfangreiche Suchfunktion gut sichtbar anbieten. Damit stellen Sie sicher, dass weitere Inhalte bei Ihnen aufgerufen werden.

Generell sollten Sie jede einzelne Webseite Ihrer Internetpräsenz optimieren und nicht nur die Homepage. Kaum jemand wird sich allein für die Übersicht von Themen interessieren und die meisten Suchmaschinen orientieren sich an den diesbezüglichen Bedürfnissen ihrer Nutzer. Denken Sie daran, dass kaum jemand einfach den Domainnamen eintippt bzw. Ihre URL direkt aufruft, außer Sie verfügen über eine größere Anzahl von regelmäßigen Besuchern, wie das höchstens bei bekannten Marken vorkommt.

Eine Internetpräsenz optimieren
Wenn Sie bereits eine Website besitzen und diese optimieren wollen oder einen Launch planen, ist eine genaue Analyse Ihrer Pläne nötig. Stellen Sie sich die Frage, wen Sie erreichen wollen und über welche Suchbegriffe die Leser auf Ihre Seiten kommen sollen. Gestalten Sie dann nützliche Inhalte für diese Zielgruppe und sorgen Sie dafür, dass Ihre Site gut im Web verlinkt wird. Dabei macht es grundsätzlich keinen Sinn auf althergebrachte Linktäusche einzusteigen oder womöglich Verknüpfungen gegen Geld zu mieten. Sorgen Sie vielmehr dafür, dass ein natürlicher Aufbau von Links zustandekommt. Kontaktieren Sie beispielsweise große Portale und bitten Sie um eine Erwähnung Ihrer Seiten. Gerade wenn Sie interessante oder exklusive Inhalte online haben, sollten Sie diese unbedingt mit anderen Menschen teilen. Dafür sind soziale Netzwerke wie Facebook oder Bookmarking-Portale durchaus geeignet, auch Twitter spielt (zumindest bei aktuellen Inhalten) eine gewisse Rolle.

Praxis-Tipp für mehr Website-Besucher:
Holen Sie Ihre Zielgruppe durch kostenlose Dinge oder Services auf die Site: Bieten Sie gegen die Angabe einer Mailadresse ein kostenloses E-Book oder eine persönliche Antwort auf Fragen, die auf Ihrer Website Thema sind. Gleichzeitig bauen Sie sich so einen virtuellen “Kundenstamm” mit Mailadressen auf, die Sie später vielleicht brauchen können.

Informationen sammeln statt eines Fehlstarts
Verhindern Sie Anfängerfehler als Webmaster, indem Sie die gängigen Foren nach Informationen durchforsten. So können Sie nachlesen, was andere bereits falsch gemacht haben und ersparen sich so jede Menge Ärger. Wenn Sie Probleme im Zusammenhang mit Ihren Seiten entdecken, können Sie diese immer noch ausbessern. Allerdings können Sie bei Ihren Bestrebungen leicht um Monate zurückgeworfen werden, weshalb Sie von Anfang an äußerst vorsichtig unterwegs sein sollten.

Geld verdienen im Internet
Als Webmaster möchte man im Normalfall natürlich mit der Website nicht nur Besucher anlocken und sich auf diese Weise präsentieren, sondern auch Geld verdienen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, wobei das klassische Affiliate Marketing immer noch beliebt ist, denn hier erhält man Provisionen (etwa durch vermittelte Verkäufe in Onlineshops). Wer keine Produkte im herkömmlichen Sinn vermarkten kann (oder will?) sollte einen Blick auf Google AdSense werfen, wo man Geld für Klicks auf Werbeanzeigen bekommt. Diese sind beispielsweise auch auf dieser Seite zu finden und können – entsprechende Inhalte und gute Zugriffszahlen vorausgesetzt – ein schönes Sümmchen einbringen.

Entsprechende Infos dazu gibt es in diesem Video von Google:

Wenn Sie nun als Webmaster für eine Internetsite, ein Forum oder Blog starten, helfen Ihnen hoffentlich diese Tipps und bringen Sie auf den Weg des Erfolges.

Generelles zur eigenen Homepage:
Wer eine Internetsite ins Netz stellen möchte, muss dafür zunächst einen passenden Webhoster finden. Hier gibt es in allen Preisklassen entsprechende Anbieter bzw. die meisten Unternehmen in dieser Branche bieten ein umfangreiches Portfolio an Tarifen, die für die jeweiligen Bedürfnisse die optimale Lösung bringen. Damit kann man schon um ein paar Cent pro Monat ein paar Seiten veröffentlichen oder für mehrere hundert Euro einen eigenen Server mieten. Wer es besonders einfach möchte, sollte sich die Branchenvorlagen der 1&1 Do-it-yourself-Homepage genauer ansehen.
Wer einen professionellen Eindruck hinterlassen möchte, setzt einerseits ein optisch ansprechendes Design und eine eigene Toplevel-Domain ein. Als Plattform für die Software bietet sich immer wieder WordPress an. Das Blog-System ist unglaublich vielseitig, einfach zu bedienen und unzählige Design-Vorlagen sind gratis oder sehr günstig erhältlich.

Wichtig ist in jedem Fall, dass der Besucher der Website schnell alle wichtigen Details findet, egal ob er Informationen sucht oder eine Ware bestellen soll. Dann muss man sich über die Vermarktung der Seiten Gedanken machen. Selbst die kleinste Internetpräsenz kann mit einigen wenigen Mitteln erfolgreich werden und die passende Zielgruppe ansprechen.

Das wichtige Internetmarketing passiert heute ja in vielfacher Hinsicht, wobei viel Websitebesitzer nicht nur die eigenen Produkte verkaufen wollen, sondern auch durch Affiliate-Partnerschaften und Werbung Geld verdienen. Gerade contextoptimierte Anzeigen passen gut zum Design der Seiten und sorgen dafür, dass der Besucher der Website auch jede Menge themenorientierter Links zur Auswahl hat.

Um grundsätzliche Ideen für ein eigenes Web-Projekt zu bekommen, sollte man sich die erfolgreichen Plattformen als Vorbild nehmen. Seit dem Boom des Internets spielen viele neue Geschäftsmodelle und -möglichkeiten ihre Trümpfe aus. Dazu gehören Online-Auktionshäuser wie eBay, Hood oder Ricardo, bei denen man nicht nur alten Krempel verhökern kann, sondern durch die Vielzahl von gewerblichen Anbietern oft ziemlich günstig an Neuwaren kommen kann. Auch unzählige Services und Beratungsdienste sind im Internet relativ leicht umzusetzen oder man verkauft einfach ein bestimmtes Produkt, das möglichst zielgruppenorientiert an den Mann oder an die Frau gebracht werden kann.

Unser Tipp: Besonders lohnenswert ist auch das Veröffentlichen von Artikeln auf kostenlosen PR-Portalen wie pressemeldungen.at, wo Sie nicht nur tatsächlich gratis Ihre Informationen unters Volk bringen, sondern auch noch wertvolle Backlinks für Ihre eigene Homepage bekommen. (nurido.de-Redaktion)

2 Comments

  1. Laura

    Danke für die Hinweise! Ein wirklich hilfreicher Katalog an Tipps die sich sehr sinnvoll anhören. Ich habe mich schon öfters gefragt wie genau das funktioniert. Ich denke ich werde versuchen einiges davon umzusetzen.

  2. Pingback: Testgeräte und Geld für Blogger: Wie man an kostenlose Testprodukte sowie gratis Warenproben kommt und daran verdient - nurido.de

Comments are closed.